“my weddingplanner” - In 9 easy Schritten zur Traumhochzeit!

Ihr Lieben,

Wahnsinniges geht hier vor sich….huiiiii…nicht nur, dass ich das erste Treffen mit einer meiner Bridezillas Bloggen-Kolleginnen hatte, ein Klasse Frühstück mit den Mädels vom Braut-Rundruf von Lieschen heiratet bei der Zuckermonarchie in Hamburg verspeisen durfte – by the Way: #megasuperoberklasseda! Liebe Bräute 2016 geht da unbedingt mal mit Euren Mädels hin oder Trauzeuginnen 2016 - Stichwort: Junggesellinnenabschied…whoop, whoop! – ähm ja, weiter im Text. Des Weiteren durfte ich exklusiv über unsere Erlebnisse des Ringeschmiedens bei der Onlineplattform Familista berichten und mein neues Schätzchen – Bridezillas Bloggen – feiert grad seinen ersten Geburtstag mit tollen Gewinnen. Cool oder?

Tja, aber das ist ja noch nicht alles.
Denn heute geht’s um den “my weddingplanner” vom Hochzeitsmagazin weddingstyle. Dieser wurde mir freundlicher Weise vom Portal Festgeldvergleich.org im Rahmen der Blogparade zum Thema „Hochzeits- und Budgetplanung“ zur Verfügung gestellt – Merci dafür!

So und damit die Heidebraut ihn mal auf Herz und Nieren testen kann, wird jetzt hier nicht lang gefackelt, sondern mal Klartext gesprochen. Los geht’s und ihr seid live dabei – hehe…naja, fast!

Ich dachte mir mal, dass ich Euch ein bisschen durch den Planner führe, man will ja schließlich wissen, was man da so evtl. kaufen wird – oder gewinnen…dann müsst ihr aber bis zum Ende lesen.

Los geht’s mit dem Inhalt des Päckchens:

Vor Euch liegt erstmal der eigentliche Planner im A5 Format, also für jede Frauenhandtasche perfekt geeignet. Er hat ein schlichtes, eher verspieltes Design und ist somit perfekt geeignet um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und nicht schon von irgendwelchen farblichen Gegebenheiten im evtl. von Euch angedachtem Farbkonzept beeinflusst zu werden...puhhh, langer Satz...Des Weiteren ist er 360° umklappbar und kann so zu einem handlichen Block verwandelt werden, der dann direkt beim nächsten Gespräch mit den Dienstleistern verwendet werden kann. Platz für Notizen ist mehr als ausreichend vorhanden.


Zusätzlich gibt’s noch ein Tütchen mit allerhand nützlichen Utensilien, die das Planen später erheblich erleichtern werden. Da hätten wir zum einen das beige Satinband, eine Gummilitze zum sicheren Verschließen des Planners, vier kleine Herzchen, die in Verbindung mit den Bändern später zu Lesezeichen werden, sowie eine individualisierbare Zeitleiste.

Kleiner Tipp für alle Bastelnerds unter uns: Dem Planner liegt auch noch eine Schritt für Schritt Erklärung des korrekten Zusammenbaus bei. Schleichwerbung an - So ein bisschen IKEA-Like inkl. Beispielbildchen– Schleichwerbung aus.

Bevor Ihr alles zusammenbastelt, würde ich Euch empfehlen, den Planner einmal komplett durchzugucken. Damit wir nicht vergessen wann wir, vor allem wen wir heiraten und was wir noch so für Termine in den nächsten Wochen und Monaten haben, gibt es gleich am Anfang erstmal schön viel Platz, dies einzutragen.

Danach wird erstmal gelesen. Ja und das bitte auch machen, denn da gibt’s schon gleich die ersten, wichtigen Tipps auf dem Weg zur Traumhochzeit.


Weiter geht’s im Hochzeitsreigen. Ein Inhaltsverzeichnis darf natürlich nicht fehlen. Dort werden gleich noch einmal alle neun Schritte genau erläutert und sichergestellt, dass man sich ganz schnell zu Recht findet.


Jetzt wird es ernst, denn wenn Ihr diesen Planner in den Händen haltet, dann dürfte ein Ereignis voran gegangen sein....Tadaaaaa: Der Heiratsantrag! Genau dafür ist im Planner auch ein Plätzchen reserviert worden. Meinen hab ich übrigens in Paris auf dem Eifelturm bekommen...hach, jaaaaaa:



Nun folgt endlich der erste und zweite Schritt zum Eheglück - nach dem Antrag natürlich! Jetzt gilt es wichtige Termine zu machen, und natürlich kreativ zu werden. Soll unsere Hochzeit ein bestimmtes Thema bekommen? Welche Jahreszeit ist für uns interessant? Lieber traditionell oder modern? Können oder wollen wir ein Farbkonzept entwickeln?

Psst…auch ein Brautkleidsafe ist in Schritt 2 verbaut. Keine Angst, im Buch ist kein richtiger Tresor versteckt...da wäre ja was, wenn ihr Eure Handtasche immer über den Boden schleifen müsstet..hihihi....Hierbei handelt es sich um einen extra verschließbaren Teil des Plannern inkl. Vorwarnung an den Herren des Hauses. Finde ich persönlich super klasse!

 

Schritt 3 – 8 gliedern sich ebenfalls in weitere, wichtige und spannende Themenblöcke und sind gespickt mit tollen Tipps und gaaanz viel Nervennahrung....wusaaaaa...es wird, versprochen!

Jetzt darf geheiratet werden. Denn der Schritt 9 fragt noch einmal ab, ob wirklich alles SAVE ist und die „Brides to be“ fertig für den großen Tag sind.



Besonders gut gefällt mir diese Seite des Plannerns. Das Wichtigste im Überblick mit den sogenannten „Big Points“. Kurz und knackig nochmal alles nach Themen aufgeführt und mit Seitenzahlen hinterlegt. Damit die gestresste Braut auch alles findet und man(n) kann es, Dank der kleinen Kästchen, sogar abhaken - sehr gut!


Schwupps sind wir schon am Ende der kleinen „my weddingplanner“ Reise angekommen. Hier finden sich noch einmal wirklich wichtige Instruktionen. Neben Platz für eine erste Gästeliste, findet sich hier auch das Herzstück der Hochzeitsplanung.
Heidebrauts Tipp: Bitte unbedingt die Gästeliste noch einmal auf dem Computer abspeichern, da dies während der Planung wirklich einiges erleichtern wird. Ich sage nur Save the Dates, Einladungen, Sitzordnung, Danksagungen....

Die Budgetplanung

– sorry Bräute in Spe, es nützt nichts und da kommen wir nicht drum herum. Wer heiratet benötigt Geld bzw. wer heiratet muss sein Budget unbedingt gut im Blick behalten und diese Seiten, werden Euch gewissenhaft aufzeigen, was bei Euch geht und was eben leider nicht. Ich weiß, am Anfang möchte man noch wirklich viel. Es soll ja auch schließlich der schönste Tag im Leben sein. Aber eins ist sicher: Verschulden will man sich doch wirklich nicht oder?! Man muss Abstriche machen können und gucken, ob man sooo viele Pompoms, ein paar Schildchen hier und da, eine Fotobox oder ähnliche Extras wirklich braucht. Die liebe Katja von Frl. K sagt Ja, hat da übrigens wirklich ein paar klasse Tipps zum Thema niedergeschrieben: Das gestresste Hochzeitsbudget – Wo gibt’s Einsparpotenziale? Da unbedingt später mal reinklicken, aber jetzt schnell weiterlesen...


Fazit von der Heidebraut

Ich bin ja eine ehrliche Haut und finde, dass man auch ruhig seine Meinung sagen darf, wenn man schon explizit gefragt wird. Also lege ich da mal ganz unverblümt los.

Wenn ich noch Braut wäre, dann hätte ich mich einen Keks gefreut, wenn ich den "my weddingplanner" bekommen hätte, denn ich liebe es Sachen auszupacken, zu designen, Dinge auf einer kreative Art meinen eigenen Stil zu verpassen und To-Do-Listen abhaken macht mich einfach glücklich. Wenn bei mir die Planung von Veranstaltungen allerdings nicht zu meinem Tagesgeschäft gehören würde, dann wäre ich beim ersten Anblick des Planners, mit knapp 300! Seiten, kurz in einen bridezillatechnischen Anfall ausgebrochen. Sooooooo viel zu tun! Hilfeeeeee! Wir wollen doch nur heiraten und nicht die Weltherrschaft an uns reißen?!

Ja genau, wir wollen heiraten, aber gleichzeitig auch nichts vergessen und das ist wiederum das Positive an den ganzen Do’s und Dont’s des "my weddingplanner". Wenn Du dich an alle Tipps und Tricks hälst und die aufgezeigten Schritte systematisch ausführst, dann kann Dir wirklich fast nichts mehr passieren!

Aber – ein kleines „aber“ muss es auch geben – ich würde den "my weddingplanner" nur den Bräuten empfehlen, die wirklich Lust haben, kreativ und planungssicher in die ereignisreiche Zeit einer Hochzeit zu starten. Der Planner hat sooooo viel Platz für Eure Kreativität liebe Bräute. Nutzt Ihr ihn richtig, dann kann er am Ende ein Tagebuch über diese tollste und einzigartigste Zeit in Eurem Leben werden. Wenn Ihr nicht so gerne schreibt, klebt und bastelt, dann überlasst den "my weddingplanner" lieber einer anderen Braut. Denn wenn so ein schönes Büchlein am Ende fast leer bleibt, das wäre doch mehr als schade oder?"

Gewinne, Gewinne, Gewinne

Wow, das ist mal ein Fazit! Ich hoffe, Ihr teilt meine Ehrlichkeit und egal ob Ihr nun bald mit dem "my weddingplanner" von der weddingstyle durchstartet oder Ihr es Euch anders überlegt. Die Planung ist trotzdem das A und O auf einer Hochzeit und ich freue mich Euch weiter dabei begleiten zu dürfen! Solltet Ihr Interesse an einem kleinen Hochzeitsplanungsworkshop haben, dann schreibt mir gern.

Jetzt noch schnell die versprochene Info zur Blogparade, die nach Anna, Annika und Sonja mit mir in die vierte Runde geht. Die fünfte im Bunde ist dann übermorgen die liebe Ariane von Hochzeitsgezwitscher. Darauf folgen dann noch Deborah, Melanie und Miriam. Ab dem 3.11. könnt Ihr dann für Euren liebsten Post genau hier abstimmen. Wo genau, dass erfahrt Ihr natürlich hier und auf meiner Facebookseite. Mit ein bisschen Glück und der Unterstützung von Euch, kann ich dann was Tolles gewinnen #fingerscrossed und #merciimvorraus!

Halt Stopp – nicht nur ich kann was gewinnen, nöööö. Das wäre ja nicht fair. Da ich ja schon verheiratet bin, habe ich mir gedacht, dass ich den Weddingplanner gerne an Euch Bräute da Draußen verlosen möchte. Was Ihr dafür tun müsst, dass erfahrt Ihr dann ebenfalls hier und auf meinen Socialmedia Kanälen. Ach und wer jetzt schon was gewinnen möchte, der klickt jetzt schnurstracks zu uns Bridezillas Bloggen, denn wir feiern Geburtstag und Ihr bekommt die Geschenke!


Liebste Grüße aus der Heide

Sarah, die Heidebraut

Bilder via weddingstyle und Heidebraut

P.S. Wer lieber im digitalen Leben unterwegs ist oder es mit dem analogen "my weddingplanner" kombinieren möchte, für den ist vielleicht auch diese Website etwas. Auf www.foreverly.de finden sich eine riesige Menge potentieller Dienstleister und auch eine Hochzeitsplanungsapp hilft Euch durch den täglichen Hochzeitswahnsinn.

Dieser Post ist in freundlicher Zusammenarbeit mit festgeldvergleich.org entstanden. Danke!

Kommentare:

  1. Deine frische und herzliche Art zu schreiben treibt einem das Lachen ins Gesicht.Weiter so....Liebste Grüße von deiner Hochzeitsfotografin :o)

    AntwortenLöschen
  2. Frisch, frei, unverblümt vom Herzen weg, so kenne ich die Heidebraut. Toller Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke Dir liebe Andrea! Mercivielmals :-)

      Löschen
  3. War mir echt unsicher was für einen Hochzeitsplaner ich mir holen soll. Man findet im Internet kaum Rezensionen über den Myweddingplanner. Und dann habe ich dein Beitrag gefunden. Ich mag total die Art wie du schreibst. Werde, dann mal den Blog durchstöbern. Und den Planner habe ich mir gleich bestellt :D

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank: